Zeitzeugensuche

Das Portal www.zeitzeugenbuero.de ist ein Angebot der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, mit dem bundesweit Zeitzeugen zur Geschichte von Demokratie und Diktatur nach 1945 recherchiert und kontaktiert werden können. Über das Portal können darüber hinaus Biografien recherchiert, Unterrichtsmaterialien herunter geladen und Anregungen für Exkursionen, Projekttage, Veranstaltungen und Vorträge gefunden werden. Die Online-Plattform ermöglicht außerdem die Recherche von Themen und Erinnerungsorten sowie didaktischen Materialien.

SED-Diktatur und deutsche Teilungsgeschichte in Schule und außerschulischer Bildung

Aktuelles

Zeitzeugenprojekt „Erinnerung ist Zukunft“

Im Rahmen des Zeitzeugenprojektes „Erinnerung ist Zukunft“ hat die Deutsche Gesellschaft e. V. Zeitzeugen interviewt und eine Online-Publikation mit Unterrichtsmaterialien herausgegeben. Die Videointerviews mit Peter Keup, Aram...[mehr]

Aktuelles

Brückenbauer-Preis für Eugenie Trützschler

Dr. Eugenie Trützschler von Falkenstein wurde am 23. Juni 2021 mit dem Brückenbauer-Preis ausgezeichnet. Im Rahmen eines Festaktes verlieh das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) insgesamt sechs Preise für die Jahre 2020 und 2021. Mit...[mehr]

Aktuelles

Neues Bildungsangebot zum Thema Flucht: www.nurfortvonhier.de

Das Menschenrechtszentrum Cottbus e. V. veröffentlicht anlässlich des Weltflüchtlingstages am 20. Juni die Internetseite www.nurfortvonhier.de zu den Themen Flucht und Menschenrechte. Im Mittelpunkt stehen die Fluchterfahrungen...[mehr]

Aktuelles

Evelyn Zupke ist Bundesbeauftragte für die Opfer der SED-Diktatur

Die DDR-Bürgerrechtlerin Evelyn Zupke wurde vom Deutschen Bundestag zur Bundesbeauftragten für die Opfer der SED-Diktatur gewählt. Ab 1987 engagierte sie sich in Ost-Berliner Friedenskreisen. Im Zuge der Kommunalwahlen im Mai...[mehr]

Aktuelles

Verfilmung von Peter Wensierskis Buch „Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“

Bis zum 28. Juli 2021 ist der Film „Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“ in der Mediathek der ARD verfügbar. Dieser beruht auf dem gleichnamigen Roman von Peter Wensierski. Der Film zeigt die Geschichte eine Gruppe junger...[mehr]

Aktuelles

Frankfurter Museum für Kommunikation präsentiert Ausstellung zur BBC-Sendung „Briefe ohne Unterschrift“

Vom 4. März bis zum 5. September 2021 kann im Museum für Kommunikation Frankfurt die Ausstellung „Briefe ohne Unterschrift“ besucht werden. Sie thematisiert die gleichnamige Radiosendung, welche die BBC von 1949 bis 1974...[mehr]

Aktuelles

Zeitzeuge Detlef Jablonski veröffentlicht sein Buch „Einer von Tausend“

Detlef Jablonski schildert in seinem autobiografischen Werk „Einer von Tausend. Eine Berliner Geschichte“ seine Kindheit und Jugend in der DDR. Er wird 1955 im Frauengefängnis Jerichow geboren und wächst bei einer gewalttätigen...[mehr]

Aktuelles

Vor 55 Jahren bezogen die Bausoldaten Stellung gegen die Militarisierung der Gesellschaft

Ab 1964 war es in der DDR möglich, den Dienst an der Waffe aus religiösen und ähnlichen Gründen zu verweigern und stattdessen als Bausoldat den Wehrdienst abzuleisten. Die sogenannten Baueinheiten der Nationalen Volksarmee wurden...[mehr]

Aktuelles

Schreibwettbewerb „Geschafft. Geschichten vom Wandel“ für Menschen ab 60 Jahren

Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung veranstaltet unter dem Titel „Geschafft. Geschichten vom Wandel“ einen Schreibwettbewerb für Senioren. In der Ausschreibung heißt es: „Corona ist schließlich nicht die einzige...[mehr]

Aktuelles

„Kummer im Westen“ – der aktuelle Roman von Alexander Kühne thematisiert die Umbruchszeit

Im September 2020 veröffentlichte Alexander Kühne seinen Roman „Kummer im Westen“. Dieser ist die Fortsetzung des Buches „Düsterbusch City Lights“ und beginnt damit, dass der Protagonist Anton Kummer kurz nach dem Mauerfall aus...[mehr]

Finanzierung von Zeitzeugengesprächen

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info(at)ddr-zeitzeuge.de.

Informationsblatt Finanzierung

Tipps für das Gespräch für Zeitzeugen und für Lehrende

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ein Leitfaden für Lehrkräfte

Der Leitfaden liefert Lehrkräften und Bildungsmultiplikatoren praktische Hinweise zur Organisation und Durchführung, zur Moderation sowie zur Vor- und Nachbereitung von Zeitzeugengesprächen. Er informiert über Gepräche am historischen Ort und bietet weiterführende Literatur.

Sie können den Leitfaden hier kostenfrei bestellen oder als PDF herunterladen.

Contemporary Witnesses of Divided Germany

The brochure provides information on the portal www.zeitzeugenbuero.de, presents the educational offers of the Federal Foundation for the Study of Communist Dictatorship in East Germany as well as memorial sites and museums in Berlin and Brandenburg with English-language offers. 

You can download and order the broschure for free in our publication shop.

DDR-Geschichte vermitteln

Diese Website sammelt Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“. Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten sind berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Ein Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW

Zeitzeugenerinnerungen und -interviews

Im Archiv der Bundesstiftung Aufarbeitung finden sich zahlreiche Zeitzeugen- erinnerungen, die als lebensgeschichtliche Interviews vor allem Auskunft über das Wirken in Opposition und Widerstand, aber auch über Haftzeiten und Lageralltag geben.

Eine Übersicht über weitere Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren, finden Sie hier [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

>>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.