Zeitzeuge

Dr. Thomas Rohark

Bonn, Nordrhein-Westfalen
* 1973

Du hast nicht das Recht, Gehorsam zu sein. (Hannah Arendt)

Themen
  • deutsche Einheit
  • Kirche
  • Bildung/Erziehung

Biografisches

1973 geboren in Bautzen/Sachsen
1989 Schulabschluss 11. POS „Otto Grotewohl“ in Bautzen
1989-1992 Ausbildung zum Werkzeugmacher im VEB „Presswerkzeugbau Großdubrau“
1991-1994 Abitur am Abendgymnasium
1992-1994 Maschinenbautechniker
1995 Zivildienst bei Menschen mit geistiger Beeinträchtigung
1995-2000 Studium der Kunstgeschichte, Romanistik und Wirtschaftswissenschaften in Dresden und Pavia (Italien)
2001-2004 Doktorand am Max-Planck-Institut für Geschichte Göttingen
2002 Visiting Scholar an der University of California in Los Angeles (UCLA)
2005 Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen
2005-2009 Freiberufler und Elternzeit
seit 2009 Leiter Qualitäts- und Risikomanagement, Universitätsklinikum Bonn

Kurzbeschreibung

Geboren und aufgewachsen bin ich in Bautzen, ganz im Osten der DDR. Drei Dinge kennzeichnen in meiner Erinnerung diese schöne Stadt: die Koexistenz von Deutschen und Sorben, das „Gelbe Elend“ (Haftanstalt) und die Senffabrik. Mir und meinen beiden Brüdern war schon immer eigenständiges Denken wichtig. Wir fielen auf: Statt Jugendweihe, Wehrlager und Deutsch-Sowjetischer Freundschaft engagierten wir uns in der Jungen Gemeinde, verweigerten den Wehrdienst und stellten kritische Fragen. Daher wurde ich nicht zum Abitur zugelassen.

Heute stelle ich fest, dass die Diktatur des Proletariats zwar gebannt ist, jedoch die Diktatur des Geldes vor der Tür steht. Diese arbeitet – Gott sei Dank – nicht mit Angst und Gewalt. Die Folgen für das Wohl und die Freiheit der Menschen sind aber vergleichbar. Dagegen hilft uns und den folgenden Generationen nur eine Strategie: Denken – Entscheiden – Handeln!  Zu allen drei Punkten möchte ich jungen Menschen etwas mit auf den Weg geben.