Zeitzeuge

Peter Brinkmann

Berlin, Berlin
* 1945

Die Kraft der Straße und der Wille der Bürger brachen die Mauern und öffneten so ein Land für die Freiheit.

Themen
  • deutsche Einheit
  • Medien
  • westdeutsche Zeitzeugen
Sprache
  • Englisch

Biografisches

1945 in Cloppenburg geboren
nach dem Abitur Zeitsoldat bei der Bundeswehr
1968-1975 Jurastudium in Innsbruck, außerdem Studium der Volkswirtschaft und Politik in Münster und Hamburg
1975-1980 Journalist bei DIE WELT in Bonn
1980-1987 Ressortleiter „Wirtschaft“ bei der BILD-Zeitung in Hamburg
1987-1989 Redakteur bei der Hamburger Morgenpost
1989-1990 Korrespondent der BILD-Zeitung in Ost-Berlin
1990-1994 internationaler Korrespondent der BILD-Zeitung
1994 Büroleiter der BILD-Zeitung in Bonn
1995 Bonner Büroleiter der Hamburger Morgenpost, Magazin Tango
1996-2010 Chefkorrespondent Politik, Wirtschaft, Recht, Hauptstadt-Büro des Berliner Kurier
seit 2001 Moderator beim Hauptstadtsender TV Berlin


Veröffentlichungen

Brinkmann, Peter: Zeuge vor Ort, edition ost, 2014.
Brinkmann, Peter: Schlagzeilenjagd. Bastei-Lübbe, Bergisch Gladbach, 1993.

Kurzbeschreibung

Nach dem Staatsexamen an der Universität Hamburg begann Peter Brinkmann 1975 seine Tätigkeit bei der Zeitung DIE WELT in Bonn. 1980 ging er nach Hamburg zur BILD-Zeitung. Dort wurde er Ressortleiter „Wirtschaft“. Als im Herbst 1989 die BILD-Zeitung die Erlaubnis erhielt, in der DDR ein Büro zu eröffnen, wechselte Brinkmann als erster Korrespondent der Zeitung nach Ost-Berlin. In dieser Funktion nahm er unter anderem auch an der legendären Maueröffnungs-Pressekonferenz mit dem Berliner SED-Chef Günter Schabowski teil. Bereits seit 1980 war Brinkmann jährlich für die BILD als Reise-Korrespondent in der DDR, um über die Leipziger Messe zu berichten. Dadurch war er einer der wenigen Redakteure, die 1989 die wichtigsten Akteure in der DDR-Hierarchie kannten. Nach der deutschen Einheit 1990 wurde er als „Internationaler Korrespondent“ der Zeitung in die Krisenregionen Nahost, Irak und Kuba entsandt. 1994 wurde er Büroleiter in Bonn, danach mit Gründung des Magazins „Tango“ dessen Bürochef in Bonn. Ab 1996 war er Chefkorrespondent beim „Berliner Kurier“, wo er in verschiedenen Positionen unter anderem als „Chefkorrespondent Politik, Wirtschaft und Recht“ bis zu seinem Ruhestand 2010 blieb. Parallel dazu moderiert er seit 2001 diverse Sendungen auf dem Hauptstadtsender TV Berlin.

Interview des Bundesministeriums der Justiz mit Peter Brinkmann über die Pressekonferenz am 09.11.1989 und die "Verkündung der Reisefreiheit" durch Günter Schabowskis.

Berichte

"Reisefreiheit. Die Mohrenstraße 37 und der 9. November 1989: Die Nacht, in der die Mauer fiel, erzählt aus den Erinnerungen von Peter Brinkmann", Band 4 der Reihe "Erinnerung, Aufarbeitung, Verantwortung", hg. v. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Oktober 2017. Die Broschüre erzählt aus den Erinnerungen von Peter Brinkmann, die er in seinem Buch "Zeuge vor Ort" ausführlich darstellt.

"Mauerfall: Auslöser war ein Versprecher" - Bei einer internationalen Pressekonferenz am 9. November 1989 verlas SED-Politbüro Mitglied Günter Schabowski eine Vorlage zur neuen Reiseregelung in der DDR. Peter Brinkmann, damals BILD-Korrespondent für die DDR, rief den entscheidenden Zwischenruf. RBTH sprach mit dem Journalisten in Berlin.

Interview

"Verkündung der Reisefreiheit" - Interview mit Peter Brinkmann über die Hintergründe und den Verlauf der Pressekonferenz mit Günter Schabowski am 9. November 1989. 25 Jahre Freiheit und Einheit, die Bundesregierung

"Ich ahnte, dass etwas passiert" - Peter Brinkmann im Interview über die Pressekonferenz von Günter Schabowski am 9. November 1989. Taz, 9.11.2014