Zeitzeugensuche

Das Portal www.zeitzeugenbuero.de ist ein Angebot der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, mit dem bundesweit Zeitzeugen zur Geschichte von Demokratie und Diktatur nach 1945 recherchiert und kontaktiert werden können. Über das Portal können darüber hinaus Biografien recherchiert, Unterrichtsmaterialien herunter geladen und Anregungen für Exkursionen, Projekttage, Veranstaltungen und Vorträge gefunden werden. Die Online-Plattform ermöglicht außerdem die Recherche von Themen und Erinnerungsorten sowie didaktischen Materialien.

ZZP158 ZZP142 ZZP286 ZZP14 ZZP87 ZZP280 ZZP198 ZZP238
ZZP340 ZZP203 ZZP204 ZZP260 ZZP155 ZZP344 ZZP108 ZZP1
ZZP163 ZZP339 ZZP31 ZZP190 ZZP116 ZZP9 ZZP10 ZZP167

SED-Diktatur und deutsche Teilungsgeschichte in Schule und außerschulischer Bildung

Aktuelles

Jörg Stiehler trifft Jugendliche aus Szolnok und Korschenbroich

Austauschschüler aus dem rund 1300 Kilometer entfernten ungarischen Szolnok besuchten das Gymnasium Korschenbroich. Sie lauschten den Erinnerungen von Jörg Stiehler an seine Flucht über Ungarn.

Aktuelles

Neu im Zeitzeugenportal!

Den Schauspielstudenten Chris Lopatta zog alles an, was alternativ und „undergroundig“ war: Trampen, Bluesmessen, Punkkonzerte, Kirche von Unten, verbotene Demonstrationen und vor allem: der 1. FC Union Berlin.

Aktuelles

Ein Mosaik aus Erinnerungen

Auf der Website berichten Zeitzeugen aus ganz Europa von ihren Erinnerungen an bedeutende Ereignisse des 20. Jahrhunderts. Sie stellen Archivmaterial, Interviewausschnitte und Erfagrungsberichte zur Verfügung.

Startseite

"... dass sich jemand für uns interessiert"

In dem Modellprojekt von Drudel 11 setzten sich jugendliche Straftäter mit Demokratie und Diktatur nach 1945 auseinander und diskutierten mit Zeitzeugen über den Wert von Freiheit. Gefördert von der Bundesstiftung Aufarbeitung.[mehr]

Aktuelles

Zeitzeugen zur friedlichen Revolution und zur deutschen Einheit

Im Themenschwerpunkt "Friedliche Revolution und deutsche Einheit" stellen sich Zeitzeugen vor, die den Herbst 1989 miterlebt und den Prozess der Vereinigung der beiden deutschen Staaten mitgestaltet haben.

Aktuelles

Letzte Bilder von der Mauer - Filmarbeiten in der DDR

Als westdeutscher Kameramann reiste Kai von Westermann 1989 nach Leipzig und führte Interviews. Seine Eindrücke von den DDR-Bürgern und dieser Zeit hat er in einem Buch veröffentlicht. Rezension von Philip Wulkow [mehr]

Aktuelles

Newsletter Januar 2015

Neues aus dem Zeitzeugenportal![mehr]

Aktuelles

Aufruf: Bautzener Zeitzeugen zum Gefangenenaufstand im "Gelben Elend" im März 1950 gesucht

2015 jährt sich der Gefangenenaufstand im Bautzener "Gelben Elend" zum 65. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums erarbeitet die Gedenkstätte Bautzen derzeit eine neue Ausstellung.

Aktuelles

Wendefokus

Radio Corax hat über 100 Zeitzeugen nach ihren persönlichen Erinnerungen an den Herbst 1989 befragt. Entstanden sind zahlreiche Interviews zum Nachhören.[mehr]

Aktuelles

Jubiläum Mauerfall - Zeitzeugen bundesweit in Gesprächen

Die Deutsche Gesellschaft e. V. bietet Jugendlichen und interessierten Bürgern zum 25. Jubiläum der Friedlichen Revolution moderierte Zeitzeugengespräche an. Martin Jankowski, Hartmut Richter, Birgit Voigt, Ralf Kotowski und...[mehr]

Kooperation

Koordinierendes Zeitzeugenbüro

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter Jessica Steckel und Michael Lotsch sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info(at)ddr-zeitzeuge.de

Informationsblatt Finanzierung

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ostdeutschland eine Generation später

Die Revolution und ihre Kinder

Ihre Eltern brachten eine Mauer zum Einstürzen, ein Land zum Verschwinden:
Die Kinder der "Revolutionäre" von 1989 haben eine bewegte Familiengeschichte.
Doch was bleibt davon - heute - 25 Jahre später? Eine dokumentarische Reise durch ein Land, das ein anderes geworden ist.

Es kommen miteinander ins Gespräch Marion und Lena Brasch, Martin und Rahel Jankowski, Tely und Jacob Büchner, Wolfgang und Mirjam Triebe sowie Michael und Kilian Stieber.

Ein Projekt der Kooperative Berlin Medienproduktion KBM GmbH, gefördert von der Bundesstiftung Aufarbeitung.

 

Zeitzeugeninterviews

Verzeichnis

Übersicht über Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

 >>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Kalender

Freitag, der 29. Mai 2015 - Heute vor 25 Jahren

29.5.1990: Der Radikalreformer Boris Jelzin wird zum Parlamentspräsidenten der Russischen Sowjetrepublik gewählt