Zeitzeugenberichte

Dr. Bernd Wulffen, Mitarbeiter der Deutschen Botschaft in Peking, berichtet darüber wie er die Ereignisse im Herbst 1989 in China erlebt: „Einer der merkwürdigsten Tage in meinem diplomatischen Leben war der 23. Mai 1989. Wir begingen damals den 40. Jahrestag der Gründung der Bundesrepublik Deutschland mit einem Empfang im Hotel “Regency” in Kuwait. …“ [weiter lesen]

Andreas Lorenz, SPIEGEL-Korrespondent in China, erinnert sich an den blutigsten Tag seiner Laufbahn, den 4. Juni 1989, als auf dem „Platz des himmlischen Friedens“ Studentenproteste niedergeschlagen werden: „Als Han Dongfang die Kugeln über seinen Kopf pfeifen hört, ist er davon überzeugt, dass es keine scharfen Geschosse sind. …“ [weiter lesen auf einsestages.de] 

Der Pfarrer Christian Führer berichtet über seine Aktivitäten in der Nikolaikiche in Leipzig: „Nikolaikirche – offen für alle", war im Herbst 1989 zu einer Wirklichkeit geworden, die uns alle überraschte. Sie vereinte schließlich Menschen aus dem ganzen Gebiet der ehemaligen DDR: Ausreisewillige und Neugierige, Regimekritiker und Stasileute, kirchliche MitarbeiterInnen und SED-Genossen, Christen und Nichtchristen…“[weiter lesen]

17 Menschen berichten vom Herbst 1989

Wie haben Sie den Herbst 1989 erlebt und was hat sich nach dem Ende der DDR für Sie verändert? Fünf gleiche Fragen werden von 17 Menschen ganz unterschiedlich beantwortet: mit persönlichen und familiären Schilderungen oder politischen Statements. [weiter lesen auf www.bpb.de]

 

Harald Jäger war stellvertretender Leiter der Passkontrolle am Grenzübergang in der Bornholmer Straße, Bezirk Prenzlauer Berg. Am Abend des 9. November 1989 öffnete er den Schlagbaum für die Menschenmassen Video ansehen auf auf www.chronik-der-mauer.de

 

 

Lothar de Maizière über seine Arbeit als Ministerpräsident in der letzten DDR-Regierung

Am 12. April 1990 wählte die Volkskammer den Rechtsanwalt Lothar de Maizière (CDU) zum Ministerpräsidenten. Knapp 200 Tage lang leitete er die letzte DDR-Regierung. In einem Interview auf friedlicherevolution.despricht de Maizière über die turbulente Zeit als Ministerpräsident und seinen Abschied von der Politik. http://friedlicherevolution.de/index.php?id=49&tx_comarevolution_pi4[contribid]=701

 

Wo waren Sie am 9. November? Was hat sich für Sie durch den Mauerfall verändert? Wie fühlt sich das „neue“ Deutschland, 25 Jahre nach dem 9. November 1989 für Sie an? Die Videointerviews mit 12 Zeitzeugen entstanden für ein gemeinsames Interviewprojekt der Frankfurter Rundschau, des Kölner Stadtanzeigers, der Mitteldeutschen Zeitung und des Dumont-Buchverlages in Zusammenarbeit mit der Halleschen Europäischen Journalistenschule für Multimediale Autorschaft (HALESMA).

Finanzierung von Zeitzeugengesprächen

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info(at)ddr-zeitzeuge.de.

Informationsblatt Finanzierung

Tipps für das Gespräch für Zeitzeugen und für Lehrende

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ein Leitfaden für Lehrkräfte

Der Leitfaden liefert Lehrkräften und Bildungsmultiplikatoren praktische Hinweise zur Organisation und Durchführung, zur Moderation sowie zur Vor- und Nachbereitung von Zeitzeugengesprächen. Er informiert über Gepräche am historischen Ort und bietet weiterführende Literatur.

Sie können den Leitfaden hier kostenfrei bestellen oder als PDF herunterladen.

Contemporary Witnesses of Divided Germany

The brochure provides information on the portal www.zeitzeugenbuero.de, presents the educational offers of the Federal Foundation for the Study of Communist Dictatorship in East Germany as well as memorial sites and museums in Berlin and Brandenburg with English-language offers. 

You can download and order the broschure for free in our publication shop.

DDR-Geschichte vermitteln

Diese Website sammelt Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“. Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten sind berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Ein Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW

Zeitzeugenerinnerungen und -interviews

Im Archiv der Bundesstiftung Aufarbeitung finden sich zahlreiche Zeitzeugen- erinnerungen, die als lebensgeschichtliche Interviews vor allem Auskunft über das Wirken in Opposition und Widerstand, aber auch über Haftzeiten und Lageralltag geben.

Eine Übersicht über weitere Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren, finden Sie hier [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

>>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.