Links zu Lehrmaterialien

Online-Bildungsangebote zur deutsch-deutschen Geschichte

LaG-Magazine

Lernen aus der Geschichte

Das monatlich erscheinende LaG-Magazin von Lernen aus der Geschichte richtet sich an Praktiker/innen der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit. Es informiert Sie über zeitgemäße historisch-politischen Bildung und deren theoretische Bezüge.

Jede Ausgabe widmet sich einem wechselnden Schwerpunkt. 

Hier eine Auswahl:

- Die DDR - Unrechtsstaat? Stasistaat? Zur Auseinandersetzung mit dem Begriff der Diktatur (LaG-Magazin 09/2013, PDF zum Download)

Im Mittelpunkt dieser Ausgabe steht die Auseinandersetzung darum, mit welchen Begrifflichkeiten sich das politische System der DDR fassen lässt: SED-Diktatur, Konsensdiktatur, Unrechtsstaat, Stasi-Staat oder ist von der zweiten deutschen Diktatur zu sprechen?

- Kirchen in der DDR. Zwischen Glaube und Politik (LaG-Magazin 05/2013, PDF zum Download)

Diese LaG-Ausgabe befasst sich mit der Rolle der Kirchen in der DDR. Die Beiträge der Autor/innen drehen sich um die Spannungsfelder von Glaube und Politik sowie von Anpassung und Opposition gegenüber dem System. Verschiedene Beiträge streifen dabei die Felder von Religions- und Friedenspädagogik.

- Zeitzeugenberichte in der Bildungsarbeit zur NS- und DDR-Geschichte (PDF zum Download)

Diese Sonderausgabe des LaG-Magazins dokumentiert Vorträge und Workshopergebnisse rund um die Tagung "Erfahrungen - Konzepte - Perspektiven. Zeitzeugenberichte in der Bildungsarbeit zur NS- und DDR-Geschichte". Die Tagung wurde am 15./16. November 2012 durch den Verein PRORA-ZENTRUM in Prora auf der Insel Rügen ausgerichtet.

- „Jugendkulturen in Ost und West“
(PDF zum Download)

Diese Ausgabe des LaG-Magazins ist geprägt durch die Schwerpunktsetzung auf „Jugendkulturen in Ost und West“. Dabei wird die Thematik sowohl unter dem Blickwinkel des historischen Lernens als auch dem der politischen Bildung behandelt.

- Konsum, Stasi, Trabi – war da mal was? (PDF zum Download)

Für die pädagogische Auseinandersetzung um das Lernen über die Geschichte der DDR ist vermehrt auf unideologische Herangehensweisen zu hoffen, die der diffizilen Gestalt der Gesellschaft der DDR gerecht werden, ohne die Problematik eines autoritären Staates zu verharmlosen, aber auch ohne totalitarismustheoretische Gleichsetzung der DDR mit dem Nationalsozialismus.

- Historisches Lernen und Demokratiebildung (PDF zum Download)

Am 23. Mai 1949 trat das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in Kraft. Für seine Ausformulierung hatte der Parlamentarische Rat Lehren aus der Geschichte der Weimarer Republik und der des NS-Staates gezogen. Das Eintreten für eine spezifische Form der Demokratie war eng mit dem Blick auf Geschichte verbunden.

Herausgegeben von Lernen aus der Geschichte. Gefördert von der Bundesstiftung Aufarbeitung

DDR im Unterricht

www.ddr-im-unterricht.de

Die Website beinhaltet zahlreiche Hilfestellungen und nützliche Tipps, wie Sie die Thematik der DDR-Geschichte im Unterricht sinnvoll aufbereiten können. Darüberhinaus finden Sie Hintergrundinformationen, Literatur, AV-Medien und weitere wichtige Hinweise zum  Lernfeld "DDR".

DeineGeschichte

DeineGeschichte

www.deinegeschichte.de

DeineGeschichte ist ein interaktives Geschichtsprojekt für Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler. Das Portal bietet Schülern eine interessante Möglichkeit, deutsch-deutsche Geschichte zu entdecken, eigene Beiträge zur Geschichte zu produzieren und hochzuladen. Außerdem bietet die Website Unterrichtsmaterialien, die das Verständnis für die jüngste deutsche und europäische Geschichte fördern.

Deutsche Geschichten

www.deutschegeschichten.de

Dieses Internetportal der Cine Plus Leipzig GmbH und der Bundeszentrale für politische Bildung bietet einen Überblick über die deutsche Geschichte zwischen 1890 und 2005. Die Geschichte ist zeitlich und in einzelne thematische Abschnitte gegliedert. Weiterführende Informationen und Videos stehen an den zugehörigen Textstellen. Hervorzuheben sind die Abschnitte „Opposition in der DDR“ und „Mauerfall“ sowie das Themendossier „Wege zur Einheit“.

Dossier "Deutsche Teilung – Deutsche Einheit"

bpb

www.bpb.de/geschichte/deutsche-einheit/deutsche-teilung-deutsche-einheit/

Das umfangreiche Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung enthält Informationen zur Geschichte der Bundesrepublik, zur Geschichte der DDR sowie zur Friedlichen Revolution und den Weg zur Deutschen Einheit. Die multimedialen Inhalte setzen sich zusammen aus wissenschaftlichen Texten, Zeitzeugenberichten und Videointerviews sowie historischen Dokumenten.

Eure Geschichte – Das Schulprojekt zur DDR

www.mdr.de/damals/eure-geschichte/index.html

Das multimediale Schulprojekt wurde von Lehrern des Verbandes der Geschichtslehrer Deutschlands (VGD) und der MDR-Redaktion "Damals im Osten" entwickelt. Es bietet die Möglichkeit, DDR-Geschichte im Unterricht auf neue Art zu vermitteln. Im Mittelpunkt des Angebotes stehen Audio- und Videodateien aus dem MDR-Archiv, die online verfügbar sind. Über diese Ausschnitte aus MDR-Dokumentationen zum DDR-Alltag bekommen die Schüler schnell und kompakt Einblick in verschiedene Bereiche der DDR-Geschichte.

Lebendiges Virtuelles Museum Online (Lemo): Das geteilte Deutschland

www.dhm.de/lemo/html/DasGeteilteDeutschland

Das Fraunhofer Institut für Software- und Systemtechnik (ISST), das Deutsche Historische Museum (DHM) in Berlin und das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (HdG) in Bonn präsentieren gemeinsam im Internet deutsche Geschichte von der Gründung des Deutschen Reichs im 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart: Dabei werden Informationstexte sowie Film- und Tondokumente mit musealen Objektbeständen verknüpft. Die Geschichte des geteilten Deutschlands wird in einem eigenen Kapitel behandelt.

Finanzierung von Zeitzeugengesprächen

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info(at)ddr-zeitzeuge.de.

Informationsblatt Finanzierung

Tipps für das Gespräch für Zeitzeugen und für Lehrende

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ein Leitfaden für Lehrkräfte

Der Leitfaden liefert Lehrkräften und Bildungsmultiplikatoren praktische Hinweise zur Organisation und Durchführung, zur Moderation sowie zur Vor- und Nachbereitung von Zeitzeugengesprächen. Er informiert über Gepräche am historischen Ort und bietet weiterführende Literatur.

Sie können den Leitfaden hier kostenfrei bestellen oder als PDF herunterladen.

Contemporary Witnesses of Divided Germany

The brochure provides information on the portal www.zeitzeugenbuero.de, presents the educational offers of the Federal Foundation for the Study of Communist Dictatorship in East Germany as well as memorial sites and museums in Berlin and Brandenburg with English-language offers. 

You can download and order the broschure for free in our publication shop.

DDR-Geschichte vermitteln

Diese Website sammelt Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“. Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten sind berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Ein Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW

Zeitzeugenerinnerungen und -interviews

Im Archiv der Bundesstiftung Aufarbeitung finden sich zahlreiche Zeitzeugen- erinnerungen, die als lebensgeschichtliche Interviews vor allem Auskunft über das Wirken in Opposition und Widerstand, aber auch über Haftzeiten und Lageralltag geben.

Eine Übersicht über weitere Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren, finden Sie hier [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

>>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.