Mauerfotos für den Unterricht

Die Bundesstiftung Aufarbeitung verfügt über eine umfangreiche Fotosammlung zur deutschen Teilungsgeschichte, die im Archiv der Stiftung recherchiert werden kann. Die hier abgebildeten Aufnahmen werden für den Einsatz im Unterricht zur Verfügung gestellt und dürfen nicht ohne die unter jedem Foto angegebene Quelle verwendet werden. Eine anderweitige Verwendung erfordert die Zustimmung der Bundesstiftung. Wenn Sie die Aufnahmen in einer höheren Qualität benötigen, schreiben Sie bitte eine E-Mail unter Angabe des Stichworts Zeitzeugenportal sowie des Nutzungszwecks an Dr. Matthias Buchholz m.buchholz(at)stiftung-aufarbeitung.de oder Sylvia Griwan s.griwan(at)stiftung-aufarbeitung.de

Hinweise zum Einsatz von Bildern im Geschichtsunterricht erhalten Sie auf der Internetseite der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und des Bildungsservers Berlin-Brandenburg. Dort finden Sie zum Thema u.a. einen Aufsatz von Waltraud Schreiber und ein Merkblatt von Christoph Hamann.

Die Mauer an der Bernauer Strasse im französischen Sektor, 1972.

Bewacher auf der alten Mauerkrone bei Reporterbeobachtung, 1977.

Fotobestand Klaus Mehner

Quelle: Archiv Bundesstiftung Aufarbeitung, Fotobestand Klaus Mehner, 77_1205_POL-Mauer_05

Die Mauer an der Bernauer Strasse im französischen Sektor, 1972.

Fotobestand Klaus Mehner

Quelle: Archiv Bundesstiftung Aufarbeitung, Fotobestand Klaus Mehner, 72_0325_POL_Mauer_05

Soldaten der Grenztruppen bei Überwachung des Ausbaus der Sperranlage, 1978.

Fotobestand Klaus Mehner

Quelle: Archiv Bundesstiftung Aufarbeitung, Fotobestand Klaus Mehner, 78_0207_POL_Mauer_06

Innerdeutsche Grenze im geteilten Doppeldorf Zicherie und Böckwitz (DDR). 1972.

Fotobestand Klaus Mehner

Quelle: Archiv Bundesstiftung Aufarbeitung, Fotobestand Klaus Mehner, 72_1121_POL_ZGrenze_05

Innerstädtischer Grenzübergang (GÜG) Heinrich Heine Straße im amerikanischen Sektor, der Bürgern der Bundesrepublik zur Einreise in die DDR vorbehalten ist, 1972.

Fotobestand Klaus Mehner

Quelle: Archiv Bundesstiftung Aufarbeitung, Fotobestand Klaus Mehner, 72_0325_POL_Mauer_01

Besucher aus der Provinz bei Besichtigung der Mauer am Brandenburger Tor, 1970.

Fotobestand Klaus Mehner

Quelle: Archiv Bundesstiftung Aufarbeitung, Fotobestand Klaus Mehner,  70_0710_GES_Jugend _08

Finanzierung von Zeitzeugengesprächen

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info(at)ddr-zeitzeuge.de.

Informationsblatt Finanzierung

Tipps für das Gespräch für Zeitzeugen und für Lehrende

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ein Leitfaden für Lehrkräfte

Der Leitfaden liefert Lehrkräften und Bildungsmultiplikatoren praktische Hinweise zur Organisation und Durchführung, zur Moderation sowie zur Vor- und Nachbereitung von Zeitzeugengesprächen. Er informiert über Gepräche am historischen Ort und bietet weiterführende Literatur.

Sie können den Leitfaden hier kostenfrei bestellen oder als PDF herunterladen.

Contemporary Witnesses of Divided Germany

The brochure provides information on the portal www.zeitzeugenbuero.de, presents the educational offers of the Federal Foundation for the Study of Communist Dictatorship in East Germany as well as memorial sites and museums in Berlin and Brandenburg with English-language offers. 

You can download and order the broschure for free in our publication shop.

DDR-Geschichte vermitteln

Diese Website sammelt Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“. Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten sind berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Ein Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW

Zeitzeugenerinnerungen und -interviews

Im Archiv der Bundesstiftung Aufarbeitung finden sich zahlreiche Zeitzeugen- erinnerungen, die als lebensgeschichtliche Interviews vor allem Auskunft über das Wirken in Opposition und Widerstand, aber auch über Haftzeiten und Lageralltag geben.

Eine Übersicht über weitere Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren, finden Sie hier [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

>>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.