Lehrmaterialien

Zum Thema "Deutsche im GULag" findet sich hier eine Auswahl geeigneter Lehrmaterialien für die Ausgestaltung des Schulunterrichts in der Sekundarstufe I und II.

Gulag. Spuren und Zeugnisse (Ausstellung und Katalog)

Die Ausstellung präsentiert zum ersten Mal in Deutschland Spuren und Zeugnisse des sowjetischen Lagersystems, die die Menschenrechtsorganisation „Memorial“ seit den 1980er Jahren aus der gesamten ehemaligen Sowjetunion zusammengetragen hat. Zeitzeugen und Biografien ehemaliger Häftlinge begleiten den Besucher und schaffen ein Panorama des sowjetischen Lagersystems.

Zudem ist ein Ausstellungskatalog erschienen, herausgegeben von Volkhard Knigge und Irina Scherbakowa, im Auftrag der Gesellschaft "Memorial" Moskau und in Verbindung mit der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora (Wallstein Verlag Göttingen, 14,90€).

Alle Informationen erhalten Sie auf der Webseite zur Ausstellung.

Der Gulag. Magazin von Lernen aus der Geschichte vom 25. Mai 2016

Die Ausgabe des LaG-Magazins widmet sich dem sowjetischen Lagersystem der Gulags während des Stalinismus. Das Magazin präsentiert Aufsätze, die sich mit der Geschichte der Lager befassen, die Fragen der Erinnerung und ihrer Funktionalisierung in den Mittelpunkt rücken, aber auch die Möglichkeit der Arbeit mit digitalisierten Zeitzeugeninterviews nahelegen.

Politische Verfolung in der DDR (CD)

Die zentrale Untersuchungshaftanstalt Berlin-Hohenschönhausen - das Gefängnis der Staatssicherheit. Material für den Unterricht

CD-ROM mit Unterrichtsverläufen und Projekttag-Vorschlag. Die CD-ROM beinhaltet Unterrichtsmaterialien zu den drei großen Themengruppen: sowjetisches GULag-System, sowjetisches Speziallager und Stasi-Haft in Berlin-Hohenschönhausen

Herausgeber: Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM) Berlin-Brandenburg

Vier Schüler gegen Stalin (DVD mit Begleitmaterial)

4 Schüler gegen Stalin

Ein Dokumentarfilm von Steffen Lüddemann und Hanno Brühl, produziert von T&G Films GmbH. Eine Koproduktion von T&G Films, MDR, WDR, PHOENIX, 3sat.

Gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Die DVD enthält umfangreiches Begleitmaterial für den Schulunterricht, erstellt von "paedigi - Didaktisches Begleitmaterial für Bildungsmedien".


Laufzeit: ca. 45 Minuten

Gulag - many days many lives (Online-Ausstellung)

www.gulaghistory.org

Online-Ausstellung des Roy Rosenzweig Center for History and New Media (George Mason University, Fairfax, Virginia) in Kooperation mit "Memorial", Moskau und dem Gulag-Museum Perm 36, mit zahlreichen Fotografien und Biografien; Blog mit Wissenschaftlern, Online-Lehrmaterialien für Lehrer Gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Das Angebot ist auf Englisch.

Memorial (Webangebot)

www.memorial.de

Memorial Deutschland e.V. widmet sich u.a. der historischen Aufarbeitung der Gewaltherrschaft des Kommunismus und bietet auf seiner Website ausführliche Literaturlisten, Zeitzeugenberichte, und Lehrmaterial an zu den Dimensionen und Auswirkungen des GULAG, des Systems der Zwangsarbeitslager in der früheren Sowjetunion.

Gulag Memorial (Webangebot)

Auf der Web-Site www.gulag.memorial.de und der CD-ROM „GULAG – Das Lagersystem der Sowjetunion“ veranschaulichen unterschiedliche Materialien die Komplexität des GULAG: geographisches Kartenmaterial, Texte über die Funktionsweise und Strukturen der Lager und das Häftlingsleben, Biographien von Häftlingen, Fotografien und mehr ermöglichen dem Leser unterschiedliche Einblicke in das sowjetische Repressionssystem.

Gulag - Das Lagersystem der Sowjetunion (CD)

Die CD-ROM "GULAG - Das System der Zwangsarbeitslager in der Sowjetunion" ermöglicht Einblicke in Organisation und Lebenswelten des GULAG sowie in Aspekte der politischen Verfolgung in der SBZ/DDR.

Anhand von drei inhaltlichen Schwerpunkten - Lager, Biographien und Literatur wird das System der sowjetischen Zwangsarbeitslager thematisch aufgefächert.

Visueller Ausgangspunkt ist die administrative Karte der ehemaligen Sowjetunion, auf der bedeutende Lagerverwaltungen verzeichnet sind. Dadurch ist eine geographische Ortung der vorgestellten Lagerverwaltungen möglich, die durch eine alphabetische Listung ergänzt wird.

Finanzierung von Zeitzeugengesprächen

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info(at)ddr-zeitzeuge.de.

Informationsblatt Finanzierung

Tipps für das Gespräch für Zeitzeugen und für Lehrende

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ein Leitfaden für Lehrkräfte

Der Leitfaden liefert Lehrkräften und Bildungsmultiplikatoren praktische Hinweise zur Organisation und Durchführung, zur Moderation sowie zur Vor- und Nachbereitung von Zeitzeugengesprächen. Er informiert über Gepräche am historischen Ort und bietet weiterführende Literatur.

Sie können den Leitfaden hier kostenfrei bestellen oder als PDF herunterladen.

Contemporary Witnesses of Divided Germany

The brochure provides information on the portal www.zeitzeugenbuero.de, presents the educational offers of the Federal Foundation for the Study of Communist Dictatorship in East Germany as well as memorial sites and museums in Berlin and Brandenburg with English-language offers. 

You can download and order the broschure for free in our publication shop.

DDR-Geschichte vermitteln

Diese Website sammelt Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“. Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten sind berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Ein Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW

Zeitzeugenerinnerungen und -interviews

Im Archiv der Bundesstiftung Aufarbeitung finden sich zahlreiche Zeitzeugen- erinnerungen, die als lebensgeschichtliche Interviews vor allem Auskunft über das Wirken in Opposition und Widerstand, aber auch über Haftzeiten und Lageralltag geben.

Eine Übersicht über weitere Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren, finden Sie hier [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

>>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.