Bild:  Lothar Lüders

Lothar Lüders, Niedersachsen (Emmendorf)

"Versöhnung heißt nicht: 'Schwamm drüber' (Friedrich Schorlemmer in: Weil das Land sich ändern muß/Weil das Land Versöhnung braucht) "

Thema: Grenzerfahrungen, Mauerfall 9. November 1989, Mauerbau 13. August 1961, Staatssicherheit

Biografisches

1950 geboren in Bergen an der Dumme (1000 Meter westlich der innerdeutschen Grenze)
1966
Mittlere Reife an der Realschule in Clenze, Landkreis Lüchow/Dannenberg
1966
Eintritt in den Dienst der niedersächsischen Polizei, nach der Ausbildung im mittleren Polizeidienst Verwendung bei der Autobahnpolizei in Walsrode
1976
Versetzung zum Polizeiabschnitt Uelzen als Streifendienstbeamter, Innendienstleiter, Verkehrssicherheitsberater und Ermittlungsbeamter im Kriminaldienst. Zwischenzeitliche Ausbildung zum gehobenen Polizeidienst
1986-2001
Ehrenamtlicher Richter am Oberverwaltungsgericht Lüneburg (Disziplinarhof)
2012
Versetzung in den Ruhestand nach mehr als 45 Polizeidienstjahren mit dem Dienstgrad Polizeihauptkommissar
heute
Leiter der Verbindungsstelle Uelzen der International Police Association (IPA)

Veröffentlichungen

Aufsätze zu "Kindheitserlebnisse im Wendland", erschienen im "Wendlandwegweiser", Verlag Hartmut Geller, Billerbeck

Kurzbeschreibung

Durch die unmittelbare Nähe meines Elternhauses zur innerdeutschen Grenze wurde mein Interesse an der Teilung des Landes und an den Entwicklungen der Grenzanlagen schon früh geweckt. Unser Sonntagsspaziergang führte uns regelmäßig nah an die Abriegelungen, der einfache Zaun wurde im Verlauf der Jahre zu einem breiten Grenzstreifen ausgebaut. Mit den Zöllnern und DDR-Grenztruppen haben wir Zigaretten ausgetauscht, zwischen uns gab es keine Feindseligkeit. Zudem hatten wir zahlreiche nahestehende Verwandte, die in der SBZ und DDR lebten, zum Beispiel in der Altmark. Bei meinen häufigen Reisen in den Ostteil erlebte ich die kuriosesten Abenteuer. Gleichzeitig brachte es auch mein Beruf mit sich, dass ich für die politischen Entwicklungen auf der anderen Seite der Grenze sensibilisiert war. Schließlich war ich dabei als der "kleine Grenzverkehr" an der B 71 eröffnet wurde und nach dem Mauerfall eine erste, inoffizielle Grenzöffnung zwischen Bodenteich und Dähre erfolgte.

Finanzierung von Zeitzeugengesprächen

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info@ddr-zeitzeuge.de.

Informationsblatt Finanzierung

Tipps für das Gespräch für Zeitzeugen und für Lehrende

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ein Leitfaden für Lehrkräfte

Der Leitfaden liefert Lehrkräften und Bildungsmultiplikatoren praktische Hinweise zur Organisation und Durchführung, zur Moderation sowie zur Vor- und Nachbereitung von Zeitzeugengesprächen. Er informiert über Gepräche am historischen Ort und bietet weiterführende Literatur.

Sie können den Leitfaden hier kostenfrei bestellen oder als PDF herunterladen.

Contemporary Witnesses of Divided Germany

The brochure provides information on the portal www.zeitzeugenbuero.de, presents the educational offers of the Federal Foundation for the Study of Communist Dictatorship in East Germany as well as memorial sites and museums in Berlin and Brandenburg with English-language offers. 

You can download and order the broschure for free in our publication shop.

DDR-Geschichte vermitteln


Diese Website sammelt Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“. Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten sind berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Ein Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW

Zeitzeugenerinnerungen und -interviews

Im Archiv der Bundesstiftung Aufarbeitung finden sich zahlreiche Zeitzeugen- erinnerungen, die als lebensgeschichtliche Interviews vor allem Auskunft über das Wirken in Opposition und Widerstand, aber auch über Haftzeiten und Lageralltag geben.

Eine Übersicht über weitere Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren, finden Sie hier [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

 >>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Kalender

Montag, 11 Dezember 2017 - Heute vor 28 Jahren

11.12.1989 Nach der Regierungsneubildung unter Vorsitz des Reformkommunisten Marián Calfa feiern die Menschen in Prag mit Glockenläuten und Sirenen den Sieg über die KPC.