Bild:  Lothar Borbe

Lothar Borbe, Mecklenburg-Vorpommern (Rostock)

"Wir wurden von Idioten regiert!"

Thema: Kunst, Kultur und Literatur, Grenzerfahrungen

Biografisches

1934 in Hamburg geboren
1943 Kindheit im Amt Neuhaus/Elbe
1954 Abitur in Boizenburg
1957 Matrose bei der Handelsmarine
1962 Seefahrtschule Wustrow, Patent als „Kapitän auf großer Fahrt“
1970-1977 Landeinsatz als wissenschaftlicher Mitarbeiter
1977 Seefahrt als Ausbildungsoffizier
1978 Beendigung des Manuskripts „auf Ostasienfahrt“
1980 Entzug des Seefahrtbuches, Berufsverbot wegen „Westkontakt“, Schreib- und Veröffentlichungsverbot
Arbeit in der Landwirtschaft
1990 Demokratischer Aufbruch, ehrenamtlicher Redakteur der Zeitung „Plattform“
ab 1991 für einige Jahre im Organisationsbüro „Hanse Sail“

Veröffentlichungen

Lothar Borbe: "Neu geboren im Jahr 1990", in: Andreas H. Apelt (Hg.): Aufbrüche und Umbrüche, 20 Jahre Deutsche Einheit - Zeitzeugen ziehen Bilanz, mitteldeutscher Verlag Halle (Saale) 2010, ISBN-10: 389812794X

Lothar Borbe: Auf Ostasienfahrt, Verlag Nora 2007, ISBN-10: 3865570909

Lothar Borbe: Bei der Marine: 1954-1957 als Freiwilliger in den Seestreitkräften der DDR, Verlag Nora 2006, ISBN-10: 3865570682

Lothar Borbe: Auf der Penne. Erinnerungen an Boizenburg, Verlag Nora 2005, ISBN-10: 3865570232

Lothar Borbe: An Elbe, Memel und Krainke, Verlag Nora 2004, ISBN-10: 3936735948

Kurbeschreibung

Die Umbruchstimmung und die Hoffnung in den Jahren 1989/90 haben mich aus meiner inneren Emigration befreit. Ich durfte und konnte endlich wieder schreiben. Zunächst waren es Beiträge zu politischen Tagesthemen in verschiedenen Zeitungen. Dann folgte die Veröffentlichung meine Lebenserinnerung in den Büchern „an Elbe, Memmel und Krainke“, „auf der Penne“, „bei der Marine“ und „auf Ostasienfahrt“, das zu DDR-Zeiten hätte nie erscheinen können. Eine späte Genugtuung.

Berichte

"Das vergessene Jubiläum" - Lothar Borbe erinnert sich an sein Leben in Mecklenburg-Vorpommern und an die Nachkriegszeit. svz.de, 16.05.2015.

"Ein Kapitän auf dem Trockenen" - Der Kapitän Lothar Borbe bereitete den DDR-Behören Kopfzerbrechen, die Folge war ein Berufsverbot,. svz.de, 15.05.2014.

Finanzierung von Zeitzeugengesprächen

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info@ddr-zeitzeuge.de.

Informationsblatt Finanzierung

Tipps für das Gespräch für Zeitzeugen und für Lehrende

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ein Leitfaden für Lehrkräfte

Der Leitfaden liefert Lehrkräften und Bildungsmultiplikatoren praktische Hinweise zur Organisation und Durchführung, zur Moderation sowie zur Vor- und Nachbereitung von Zeitzeugengesprächen. Er informiert über Gepräche am historischen Ort und bietet weiterführende Literatur.

Sie können den Leitfaden hier kostenfrei bestellen oder als PDF herunterladen.

Contemporary Witnesses of Divided Germany

The brochure provides information on the portal www.zeitzeugenbuero.de, presents the educational offers of the Federal Foundation for the Study of Communist Dictatorship in East Germany as well as memorial sites and museums in Berlin and Brandenburg with English-language offers. 

You can download and order the broschure for free in our publication shop.

DDR-Geschichte vermitteln


Diese Website sammelt Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“. Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten sind berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Ein Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW

Zeitzeugenerinnerungen und -interviews

Im Archiv der Bundesstiftung Aufarbeitung finden sich zahlreiche Zeitzeugen- erinnerungen, die als lebensgeschichtliche Interviews vor allem Auskunft über das Wirken in Opposition und Widerstand, aber auch über Haftzeiten und Lageralltag geben.

Eine Übersicht über weitere Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren, finden Sie hier [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

 >>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Kalender

Samstag, 21 Juli 2018 - Heute vor 50 Jahren

21.7.1968 Bukarest und Belgrad bekunden öffentlich ihre Solidarität mit Prag.