Lehrmaterialien

Zum Stichwort "Friedlichen Revolution und deutsche Einheit" findet sich hier eine Auswahl geeigneter Lehrmaterialien für die Ausgestaltung des Schulunterrichts in der Sekundarstufe I und II.

Magazin: 1989/90 Projekt Einheit

 

Mit Kopiervorlagen für den handlungsorientierten Unterricht

Herausgegeben vom Zeitbild Wissen Verlag und der Agentur für Kommunikation GmbH, gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin 2010. Kostenloser Download

Dieses Material wirkt dem Trend der Wissenslücken Jugendlicher entgegen. Knallig illustriert werden Zitate über die Einheit, die Chronologie von 1989/90 und die Stationen des ereignisreichen Jahres zwischen Mauerfall und Einheit für den Unterricht aufbereitet. Des Weiteren behandeln elf abwechslungsreiche Arbeitsblätter Themen wie die Demokratie und Diktatur, Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion, aber auch Ostalgie und »Im Osten war alles besser«-Mythen. Es werden authentische Materialien, wie Wahlplakate und Nachrichtenmeldungen verwendet, die zu einem handlungsorientierten Unterricht anregen.

Friedliche Revolution: Umfangreiche Materialien online

Auf der Website www.ddr-geschichte-vermitteln.de sind Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“ zusammengestellt. Dabei wurden Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW, mit finanzieller Unterstütung der Bundesstiftung Aufarbeitung.
Hier gelangen Sie zu den Materialien zum Thema "1989 und die Friedliche Revolution".

LaG-Magazin

"Wir sind das Volk" - Bürgerproteste und Runde Tische als Anstöße für politische Partizipation?

Magazin als PDF hier zum Download!

Im Mittelpunkt stehen bei der Thematisierung Fragen nach der Übertragbarkeit des Modells und den Problemen der Legitimation der Runden Tische sowie selbstverständlich nach pädagogischen Projekten und Einheiten, die den Themenkomplex „Bürgerproteste und Runde Tische in der DDR“ für die historisch-politische Bildungsarbeit aufgreifen. Neben den Runden Tischen stellen wir auch didaktische Materialien und Angebote vor, die allgemein die demokratische Umbruchsituation und Bürgerbewegungen vor allem in der DDR, aber auch in Osteuropa zum Thema haben.

Das LaG-Magazin

Das monatlich erscheinende LaG-Magazin von Lernen aus der Geschichte richtet sich an Praktiker/innen der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit. Es informiert Sie über zeitgemäße historisch-politischen Bildung und deren theoretische Bezüge.

Lernen aus der Geschichte in Kooperation mit der Bundesstiftung Aufarbeitung

Ausstellung: "Der Weg zur deutschen Einheit"

 

Die Ausstellungstexte sowie über 150 Fotos und Faksimiles beschreiben, wie die Friedliche Revolution in der DDR die Frage der deutschen Einheit unverhofft auf die Tagesordnung der deutschen und internationalen Politik setzte. Die Schau widmet sich dabei gleichermaßen der innerdeutschen Entwicklung wie den diplomatischen Verhandlungen, die den Weg zur Wiedervereinigung im Einvernehmen mit den europäischen Nachbarn sowie den USA ermöglichte.

Dem Projekt Gedächtnis der Nation ist es zu verdanken, dass Besitzer internetfähiger Mobiltelefone in der Ausstellung mittels QR-Codes auf 18 Videopodcasts zugreifen können, in denen Zeitzeugen auf die ereignisreiche Entwicklung im Jahr 1990 zurückblicken.

Die Ausstellung der Bundesstiftung Aufarbeitung kann hier bestellt werden.

Ausstellung: "Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme"

Die Ausstellung "Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme" der Bundesstiftung Aufarbeitung erzählt Europas 20. Jahrhundert als dramatische Geschichte zwischen Freiheit und Tyrannei, zwischen Demokratie und Diktatur. Anlass ist die Gleichzeitigkeit historischer Jahrestage, die die Verflechtung der Nationalgeschichten im 20. Jahrhundert verdeutlicht: 2014 jährt sich der Ausbruch des 1. Weltkriegs zum 100. Mal. 75 Jahre werden seit dem Beginn des von Deutschland entfesselten 2. Weltkriegs vergangen sein, 25 Jahre seit den friedlichen Revolutionen und zehn Jahre seit der EU-Osterweiterung.

Auf 26 Tafeln präsentiert die Ausstellung rund 190 zeithistorische Fotos sowie 24 historische Tondokumente, die mit internetfähigen Telefonen via QR-Codes abgerufen werden können.

Ausstellung: "20 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit"

Die Ausstellung "20 Jahre Friedliche Revolution und deutsche Einheit" wirft Schlaglichter auf die Ereignisse 1989/90. Sie erinnert an den Protest gegen die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, die Fluchtbewegung im Sommer und die Massenproteste im Herbst, die die SED-Diktatur in die Knie zwangen. Sie berichtet von der Selbstdemokratisierung der DDR, der deutsch-deutschen Solidarität und den außenpolitischen Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit.

Die 20 DIN A1 Plakate umfassende Ausstellung wurde 2009 von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gemeinsam herausgegeben. Die Ausstellung ist zwischenzeitlich vergriffen, dennoch haben Sie die Möglichkeit, die Druckdaten bei uns anzufordern.

LaG-Magazin

Multinationale Perspektiven auf 20 Jahre Wende in Mittel- und Osteuropa

Magazin als PDF hier zum Download!

„1989“ - das Jahr des Mauerfalls - gilt weltweit als Zäsur und Symbol des Scheiterns des kommunistischen Systems, nicht nur in der DDR, sondern auch in Mittel- und Osteuropa.

Diese Ausgabe unseres Newsletters plädiert für eine Öffnung des eingeschränkten, nationalgeschichtlichen Blickes auf „1989“. Dazu haben wir zwei wichtige zeitgenössische Stimmen aus Polen und Russland zu Wort kommen lassen. Ma?gorzata Kaczorowska, Politikwissenschaftlerin an der Warschauer Universität und Irina Scherbakowa, von der Menschenrechtsorganisation Memorial in Moskau, geben Einblick in die Debatten rund um „1989“ sowie die pädagogische Praxis in Polen und Russland.

Weiterhin können Sie die Ergebnisse der Studie „Die friedliche Revolution in den Lehrplänen“ nachlesen und Sie finden Hinweise auf das Geschichtsforum zu 1989, das sich u.a. der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit widmet. Außerdem wird Lesenswertes, wie die Interviews mit namhaften Zeitzeugen der „Friedlichen Revolution“ aus der DDR, Polen, Tschechien, Ukraine und Russland, vorgestellt.

Das LaG-Magazin

Das monatlich erscheinende LaG-Magazin von Lernen aus der Geschichte richtet sich an Praktiker/innen der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit. Es informiert Sie über zeitgemäße historisch-politischen Bildung und deren theoretische Bezüge.

Herausgegeben von Lernen aus der Geschichte. Gefördert von der Bundesstiftung Aufarbeitunghttp://www.stiftung-aufarbeitung.de/

DVD: Über Ungarn abgehaun. DDR-Massenflucht 1989 in Zeitzeugenberichten

erschienen im Friedrich Verlag 2009 -- Filmausschnitt

Hunderte DDR-Bürger fliehen beim „Paneuropäischen Picknick“ über die Grenze nach Ungarn; verwaiste Trabbis säumen die Straßenränder; DDR-Flüchtlinge warten in der bundesdeutschen Botschaft in Budapest auf ihre Ausreise. Diese Bilder bewegten im Sommer 1989 die Weltöffentlichkeit. Die Massenflucht von DDR-Bürgern sollte letztlich zum Auslöser der Massenproteste im Herbst 1989 und damit zur Öffnung der Staatsgrenzen der DDR führen.

Die DVD Über Ungarn abgehaun. DDR-Massenflucht 1989 in Zeitzeugenberichten dokumentiert ein Stück Zeitgeschichte in bisher unveröffentlichtem Videomaterial. Fünf Menschen erinnern sich, wie ihnen auf ganz unterschiedliche Art und Weise die Flucht gelang, was ihre Fluchtmotive waren und welche Chancen und Probleme sich bei einem Neuanfang in der Bundesrepublik ergaben. Das Videomaterial wurde für den Unterrichtseinsatz didaktisch bearbeitet und bietet Ihnen viele Anlässe, die „friedliche Revolution“  anhand von Hintergrundinformationen, Zeitzeugenerinnerungen und themenspezifischen Schülerarbeitsblättern im Unterricht zu erschließen. Eine ungewöhnliche Spurensuche, die die Ereignisse dieser Zeit auf spannende Art und Weise ganz neu beleuchtet.

Ca. 80 min Spielzeit
5 verschiedene Filme
5 Arbeitsblätter
2 Karten

DVD mit Begleitmaterial: Wendebilder

DVD mit gleichnamigem Dokumentarfilm und umfangreichem Begleitmaterial für den Schulunterricht. Hrsg. von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Der Dokumentarfilm "Wendebilder - fünf Fotos und ihre Geschichte" von Karoline Kleinert ist eine Co-Produktion der Vidicon GmbH und des RBB und wurde mit Mitteln der Stiftung Aufarbeitung gefördert. Die DVD ist über die Stiftung Aufarbeitung für eine Schutzgebühr von 7,50 Euro zu beziehen.

17 Jahre nach dem Herbst der Friedlichen Revolution und dem Ende der DDR-Diktatur sind es vor allem Bilder, die im kollektiven Gedächtnis an diese umwälzenden historischen Ereignissen erinnern.

Leider vergriffen.

Unterrichtsmagazin: 20 Jahre Friedliche Revolution

Ausgabe des Magazins Zeitbild Wissen, Zeitbild Verlag, Berlin 2009. Unterrichtsmagazin mit Arbeitsblättern

Das Unterrichtsmaterial bietet einen innovativen Ansatz zur Auseinandersetzung mit der Geschichte und der Wirklichkeit in der DDR. Das Unterrichtsmagazin ist in zwei Teile gegliedert: Im ersten wird entlang eines Zeitstrahls durch die DDR-Geschichte, ergänzt durch Zeitungsausschnitte und historische Pressefotos, geführt. Ein Essay berichtet über die Friedliche Revolution und den Weg zur Deutschen Einheit. Der zweite Abschnitt bündelt Arbeitsblätter mit zahlreichen Aufgaben für einen handlungsorientierten Unterricht. Im Mittelpunkt stehen dabei die unveräußerlichen Grundrechte wie Meinungsfreiheit, Presse- und Berufsfreiheit. Damit wird auch der Bezug zum Grundgesetz hergestellt, dessen 60-jähriges Bestehen in diesem Jahr ebenfalls gefeiert wird. Die Broschüre kann beim Zeitbild Verlag portofrei bestellt werden.

Magazin: 20 Jahre Friedliche Revolution – Gelebte Geschichte im Unterricht

KLASSE - Das Magazin für Schule in Sachsen, Ausgabe 2/2009

Die Zeitschrift „KLASSE - Das Magazin für Schule in Sachsen« ist eine Zeitschrift für Lehrkräfte, Eltern und alle anderen an Bildung Interesssierten in Sachsen. Mit dem Heft »20 Jahre Friedliche Revolution – Gelebte Geschichte im Unterricht« zeigt das Magazin, wie Schulen sich dem Thema annähern können.


Das Heft steht als PDF-Download auf der Seite des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zur Verfügung.

 

 

Magazin: 60 Jahre Bundesrepublik Deutschland

 

Ausgabe des Magazins Zeitbild Wissen, Zeitbild Verlag, Berlin 2009. Lehrermagazin mit Kopiervorlagen

2009 jähren sich wichtige politischen Ereignisse der deutschen Nachkriegsgeschichte: die Verkündung des Grundgesetzes, die Gründung der Bundesrepublik Deutschland, die Friedliche Revolution in der DDR und der Fall der Mauer. Anlass genug für eine informative und wertende Rückschau auf eine 60-jährige Erfolgsgeschichte.

Das Zeitbild Wissen Magazin ist zweiteilig aufgebaut: Der erste Teil enthält fachliche Hintergrundinformationen für Lehrkräfte zur Unterrichtsvorbereitung. Im zweiten Teil finden Sie didaktisch-methodische Anregungen und Arbeitsblätter, die Sie für den Einsatz im Unterricht nutzen und kopieren können.

Broschüre: 1989 - 2009: Rückblicke und Ausblicke 20 Jahre nach der Friedlichen Revolution in der DDR

 

 

 

Die Studie von Dr. Stefan Wolle gibt einen Überblick über die wichtigsten außen- und innenpolitischen Faktoren als Voraussetzung für die Ereignisse der Jahre 1989/1990. Sie beurteilt die demokratische Revolution und ihre Ziele aus heutiger Perspektive. Das zentrale Ziel der Studie ist es, einen Erklärungsansatz für die 40jährige Stabilität der DDR und Phänomene wie Ostalgie zu leisten.

 

 

Die Studie wurde aus Anlass der öffentlichen Veranstaltung des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer am 26. Juni 2009 in Berlin herausgegeben und soll einen Beitrag zur Diskussion im Jubiläumsjahr 2009/2010 leisten.

 

Handreichung:

Die Friedliche Revolution 1989/1990. Quellen – Fragen – Kontexte

Werkstatt DDR-Geschichte für die Schule 3, hrsg. vom Berliner Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM), Berlin 2009,

 

Handreichung für den Unterricht und die Projektarbeit mit Jugendlichen

 

Die Handreichung behandelt die Überwindung der SED-Diktatur im Horizont der Jubiläumsjahre der Friedlichen Revolution und der Herstellung der Deutschen Einheit 1989/1990. Sie bietet Lehrerkräften Material und Anregungen, die Geschichte der SED-Diktatur im Unterricht und in der Projektarbeit mit Jugendlichen zu thematisieren. Im Zentrum steht die exemplarische Vermittlung wesentlicher Zusammenhänge, Ursachen und Verlaufsfaktoren. Bild- und Textquellen sind so aufbereitet, dass schon in der Auseinandersetzung mit einzelnen Quellen neben der Erarbeitung historischer Sachverhalte und Zusammenhänge die Kontroverse als Weg zur mündlichen Geschichtsaneignung tritt.

Materialsammlung:

Gewaltfrei für Demokratie. Der Herbst 1989 in Mecklenburg-Vorpommern

 

Eine Materialsammlung zur Unterrichtsgestaltung in Schule und Erwachsenenbildung, Geschichtswerkstatt Rostock e.V., Rostock 2009.

 

 

Die Materialsammlung beleuchtet die Ereignisse in der Zeit von Oktober bis Dezember 1989 im späteren Mecklenburg-Vorpommern. In dieser ersten Etappe wollte die Mehrheit der politischen Akteure in einer friedlichen Revolution eine neue DDR mit einem nicht nur verbesserten, sondern einem neuen Sozialismus schaffen. Die Vorgeschichte der Ereignisse von 1989/90 wird ausführlich dargestellt, um den Zusammenbruch des Staates besser verständlich zu machen. Schülerinnen und Schüler sollen unterschiedliche Meinungen und Sichten kennenlernen und durch die Auseinandersetzung mit ihnen zu eigenen Positionen gelangen. Zu beziehen über die Geschichtswerkstatt Rostock e.V. sowie die Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern.

 

Themenblätter im Unterricht (Nr. 79): Herbst ´89 in der DDR

 

hrsg. v. der Bundeszentrale für politische Bildung

Die Themenblätter legen den Schwerpunkt auf die Friedliche Revolution, die schließlich zum "Fall der Mauer" führte. Im Vordergrund stehen neben den Ursachen die Abläufe der Ereignisse. Sie zeigen, dass durch das Eingreifen betroffener Bürgerinnen und Bürger politische Verhältnisse verändert und gestaltet werden können.

Doppelseitiges Arbeitsblatt im Abreißblock (31 Stück) und Hinweise für den Einsatz im Unterricht. Auch als Pdf zum Download verfügbar.

Unterrichtsvorlage zu „Hinterm Horizont“

Das Musical Hinterm Horizont erzählt eine teils wahre, teils fiktionale Liebesgeschichte des Rockmusikers Udo Lindenberg mit der Ost-Berlinerin Jessy. Der politische Hintergrund, das Streben nach Freiheit und die Unterdrückung von Andersdenkenden in der DDR der 1980er Jahre stehen im Zentrum der Handlung. Dargestellt werden unterschiedliche Perspektiven auf das geteilte Deutschland sowie die Schwierigkeiten und die Unmöglichkeit, vor der deutschen Vereinigung persönlicher Beziehungen zwischen Ost und West dauerhaft zu leben.

Die Unterrichtsmaterialien begleiten den Musical-Besuch von der Planung bis zur Nachbereitung. Einführende Arbeitsblätter zur DDR-Geschichte und -Gesellschaft enthalten Begriffserklärungen und Informationen zu DDR-Politikern. Die Materialien sind bebildert und enthalten Karten und literarische Texte. Das Themenspektrum reicht von der Geschichte der DDR über Die Berliner Mauer, Kindheit und Jugend in der DDR bis zur Biografie Udo Lindenbergs sowie seiner Musik.

DVD "Wir waren so frei ... Momentaufnahmen 1989/1990"

Aus dem seit 2009 laufenden Online-Projekt "Wir waren so frei ... Momentaufnahmen 1989/1990" der Deutschen Kinemathek und der Bundeszentrale für politische Bildung ist eine begleitende Unterrichts-DVD erschienen. Dafür wurden neun Amateurfilme mit einer persönlichen Sicht auf die Umbruchszeit ausgewählt und für den Geschichts- und Kunstunterricht aufbereitet. Dazu finden Sie auf der DVD umfangreiche Arbeitsmaterialien sowie Unterrichtsskizzen, begleitende Interviews, Fotografien und Texte zum historischen Hintergrund. Das Angebot richtet sich insbesondere an die Sekundarstufe 2.
DVD hier erhältlich.

Ausstellung: "geschichts-codes" 2005: Wir sind ein Volk!

 

Der Wettbewerb 2005 "Wir sind ein Volk!" stand im Zeichen des 15. Jahrestages der Wiederherstellung der deutschen Einheit am 3. Oktober 1990. Die Teilnehmer waren eingeladen, die deutsche Einheit in ihrer nationalen Bedeutung, aber auch in ihrer internationalen Dimension grafisch umzusetzen und ansprechende, verständliche Plakate zu gestalten. Die ausleihbare Ausstellung umfasst 22 Einzelplakate.

Lehrerhandreichung: "Als in Deutschland die Realität die Phantasie überholte..."

Die Erinnerung an die DDR und die friedliche Revolution von 1989 hilft uns, das Bewusstsein für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu schärfen. Die Rahmenlehrpläne des Landes Brandenburg geben vielfältige Anknüpfungspunkte, in verschiedenen Schulstufen und Fächern die deutsch-deutsche Nachkriegsgeschichte zu thematisieren. Die Publikation gibt Hinweise und Anregungen für die Ausgestaltung des Unterrichts.

DVD: Die Deutsche Einheit - Erfolge, Probleme, Perspektiven

3. Oktober 1990: Nach vierzig Jahren ist die Teilung Deutschlands beendet, doch der Umbau Ostdeutschlands hat gerade erst begonnen. Der neu produzierte Film nimmt die Entwicklung von 1990 bis heute in den Blick und erörtert anhand von Zeitzeugeninterviews, Expertenstatements und Archivmaterialien folgende Themenblöcke: „Wirtschaftlicher Umbau“, „Gesellschaftlicher Wandel“ und „Auseinandersetzung mit der Vergangenheit“. Jeder Themenblock wird durch einen weiteren Filmclip sowie Grafiken, Plakate oder Fotographien ergänzt und vertieft. Quellenreiche Arbeitsmaterialien liefern Anregungen für einen kompetenzorientierten Unterricht.

FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht gemeinnützige GmbH, Die Deutsche Einheit: Erfolge, Probleme, Perspektiven, Grünwald 2010.

Arbeitsblätter für den Grundschulunterricht: "Wir feiern die Einheit"

Materialsammlung zur Deutschen Teilungs- und Einheitsgeschichte für Grundschüler der dritten und vierten Klasse. Die Materialien sind auch in der fünften und sechsten Klasse einsetzbar. Ausgangspunkt des Materials ist die Überzeugung, dass bereits im Grundschulalter der Grundstein für historische Deutungs-, Analyse- und Bewertungskompetenzen gelegt werden sollte.
Die Arbeitsblätter zur deutschen Teilungs- und Einheitsgeschichte und das Spiel der deutschen Einheit "Die Mauer muss weg!" geben den Lehrkräften Anregungen zur kreativen Vermittlung von historischer Bildung und Geschichtsbewusstsein. Mit Lern- und Spielelementen bekommen die Grundschüler einen ersten Zugang zur deutschen Geschichte.
Die ersten Seiten der Arbeitsblattsammlung bieten den Lehrern hilfreiche Tipps für die Unterrichtsgestaltung und den Einsatz der Arbeitsblätter. Ebenfalls finden sich weiterführende Links zur vertiefenden Auseinandersetzung mit der deutschen Teilungs- und Einheitsgeschichte. Anschließend folgen die heraustrennbaren Arbeitsblätter in zeitlich chronologischer Reihenfolge. Die Arbeitsblätter ergeben einen Zeitstrahl vom geteilten Deutschland 1945, über den Bau der Mauer, das Leben mit der Teilung, den Demonstrationen für die Freiheit bis zum Fall der Mauer und der Deutschen Einheit.

Capito Bildungskommunikation, Bundestiftung Aufarbeitung des SED-Diktatur, Bundesministerium des Inneren (Hrsg.): "Wir feiern die Einheit!", Berlin.

Finanzierung von Zeitzeugengesprächen

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info(at)ddr-zeitzeuge.de.

Informationsblatt Finanzierung

Tipps für das Gespräch für Zeitzeugen und für Lehrende

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ein Leitfaden für Lehrkräfte

Der Leitfaden liefert Lehrkräften und Bildungsmultiplikatoren praktische Hinweise zur Organisation und Durchführung, zur Moderation sowie zur Vor- und Nachbereitung von Zeitzeugengesprächen. Er informiert über Gepräche am historischen Ort und bietet weiterführende Literatur.

Sie können den Leitfaden hier kostenfrei bestellen oder als PDF herunterladen.

Contemporary Witnesses of Divided Germany

The brochure provides information on the portal www.zeitzeugenbuero.de, presents the educational offers of the Federal Foundation for the Study of Communist Dictatorship in East Germany as well as memorial sites and museums in Berlin and Brandenburg with English-language offers. 

You can download and order the broschure for free in our publication shop.

DDR-Geschichte vermitteln

Diese Website sammelt Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“. Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten sind berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Ein Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW

Zeitzeugenerinnerungen und -interviews

Im Archiv der Bundesstiftung Aufarbeitung finden sich zahlreiche Zeitzeugen- erinnerungen, die als lebensgeschichtliche Interviews vor allem Auskunft über das Wirken in Opposition und Widerstand, aber auch über Haftzeiten und Lageralltag geben.

Eine Übersicht über weitere Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren, finden Sie hier [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

>>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.