Zeitzeugensuche

Das Portal www.zeitzeugenbuero.de ist ein Angebot der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, mit dem bundesweit Zeitzeugen zur Geschichte von Demokratie und Diktatur nach 1945 recherchiert und kontaktiert werden können. Über das Portal können darüber hinaus Biografien recherchiert, Unterrichtsmaterialien herunter geladen und Anregungen für Exkursionen, Projekttage, Veranstaltungen und Vorträge gefunden werden. Die Online-Plattform ermöglicht außerdem die Recherche von Themen und Erinnerungsorten sowie didaktischen Materialien.

ZZP205 ZZP138 ZZP243 ZZP124 ZZP303 ZZP163 ZZP247 ZZP114
ZZP304 ZZP103 ZZP268 ZZP105 ZZP168 ZZP173 ZZP129 ZZP52
ZZP20 ZZP307 ZZP234 ZZP206 ZZP287 ZZP88 ZZP22 ZZP80

SED-Diktatur und deutsche Teilungsgeschichte in Schule und außerschulischer Bildung

Aktuelles

Zeitzeugengespräch mit Evelyn Zupke

"Nie genug vom Wahlbetrug": Als im Mai 1989 die Kommunalwahlen in der DDR stattfinden, werden diese von Gruppen der DDR-Opposition kontrolliert. Unter den Beobachtern ist Evelyn Zupke vom "Weißenseer Friedenskreis".[mehr]

Aktuelles

Suche nach Zeitzeugen: Flucht über Ungarn

Am 21./22. August 1989 floh eine Gruppe Ostdeutscher von Budapest über Csorna und Sopron nach Klingenbach. Der MDR ist auf der Suche nach ihnen.[mehr]

Startseite

Ausstellung über das Frauengefängnis Hoheneck in Koblenz

Die Wanderausstellung "Der dunkle Ort" - Das Frauenzuchthaus Hoheneck ist noch bis zum 21. April im Koblenzer Forum Confluentes zu sehen. 25 Frauen, die zwischen 1950 und 1989 in Hoheneck inhaftiert waren, berichten von den...[mehr]

Aktuelles

Forschungsprojekt "Klinische Arzneimittelforschung" - Zeitzeugen gesucht

Jahrelang fanden in der DDR Arzneimittelstudien im Auftrag westlicher Pharmaunternehmen statt, deren Hintergründe bis heute kaum bekannt sind. Deshalb sucht die Berliner Charité für ein Forschungsprojekt damals Beteiligte.[mehr]

Aktuelles

Zeitzeugen in Schulen

Nachlese zu den Regionalkonferenzen des Koordinierenden Zeitzeugenbüros in Bielefeld, Erfurt und Berlin[mehr]

Aktuelles

Schülerwettbewerb "frei und mutig"

Anmeldung bis 1. Dezember 2013; Einreichen der Wettbewerbsbeiträge bis 16. Mai 2014 [mehr]

Publikationen

Rezension zu www.workuta.de

von Maren Perschke[mehr]

Aktuelles

www.zeitzeugen-interkulturell.de

Zeitzeugenarbeit mit Migranten als wichtige Quelle historischer Aufarbeitung deutsch-deutscher Geschichte[mehr]

Kooperation

Koordinierendes Zeitzeugenbüro

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes (KZB) bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die KZB-Mitarbeiter Jessica Steckel und Michael Lotsch sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info(at)ddr-zeitzeuge.de

Informationsblatt Finanzierung

Das KZB ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Berlin

Zeitzeugencafé

Grenzüberschreitende Begegnungen - Menschen aus Ost und West erzählen von ihren Erfahrungen

An folgenden Sonntagen:
23.03. und 13.04.2014
jeweils 16:00 bis 17:30 Uhr

Im Hotel Grenzfall, Ackerstraße 136
(hinter dem Dokumentationszentrum)

Eintritt: 5 € (Kaffee und Kuchen inbegriffen)
Anmeldung: bis Freitag vor der Veranstaltung
info(at)stiftung-berliner-mauer.de
030/467 9866-23

Weitere Informationen erhalten Sie >>hier<<

Zeitzeugeninterviews

Verzeichnis

Übersicht über Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

 >>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Kalender

Freitag, der 18. April 2014 - Heute vor 25 Jahren

18.4.1989: Leipziger SED-Führung berät über Einsatz von Kampfgruppen gegen oppositionelle Demonstrationen