Zeitzeugensuche

Das Portal www.zeitzeugenbuero.de ist ein Angebot der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, mit dem bundesweit Zeitzeugen zur Geschichte von Demokratie und Diktatur nach 1945 recherchiert und kontaktiert werden können. Über das Portal können darüber hinaus Biografien recherchiert, Unterrichtsmaterialien herunter geladen und Anregungen für Exkursionen, Projekttage, Veranstaltungen und Vorträge gefunden werden. Die Online-Plattform ermöglicht außerdem die Recherche von Themen und Erinnerungsorten sowie didaktischen Materialien.

ZZP343 ZZP124 ZZP253 ZZP333 ZZP209 ZZP267 ZZP9 ZZP165
ZZP15 ZZP62 ZZP190 ZZP347 ZZP204 ZZP277 ZZP287 ZZP340
ZZP14 ZZP345 ZZP138 ZZP103 ZZP147 ZZP220 ZZP265 ZZP182

SED-Diktatur und deutsche Teilungsgeschichte in Schule und außerschulischer Bildung

Aktuelles

NEU! Zeitzeugengespräch und Materialien: Früher Widerstand von Jugendlichen

Werner Bork berichtet von Flugblättern, Verhaftungen und seiner Flucht aus Werder (Havel). Zur Vertiefung im Unterricht stehen ein Dokumentarfilm, Arbeitsblätter und ein Buch zur Verfügung.

Aktuelles

Tim Eisenlohr: "Für mich war klar, ich verrate nichts."

Auf der Suche nach Freiräumen war Tim Eisenlohr bei der Umweltbibliothek gelandet - im Keller des Gemeindehauses der Ost-Berliner Zionskirche. Er war 14 Jahre alt, als die Stasi ihn im November 1987 verhaftete.

Aktuelles

Montagsdemonstration am 9. Oktober 1989: Zeitzeugen berichten

Die Montagsdemonstration am 9. Oktober 1989 in Leipzig war eine wichtige Etappe auf dem Weg zum Mauerfall - nicht nur weil 70.000 Menschen auf die Straße gingen, sondern auch weil die Demonstration heimlich gefilmt wurde. [mehr]

Startseite

Neu im Zeitzeugenportal!

Josephine Keßling engagierte sich in der Jungen Gemeinde Halle-Neustadt: für die Werkstatttage, "Sozialen Friedensdienst" und Friedensgebete. Die Stasi beobachtete sie mit Argwohn. 1983 durfte die 21-Jährige ausreisen.

Aktuelles

Gulag-Zeitzeugenarchiv von Meinhard Stark

250 ehemalige Lagerhäftlinge bzw. ihre Kinder haben die Fragen des Historikers beantwortet. Enstanden sind fast 1.200 Stunden erzählter Erinnerungen an die Lebens- und Hafterfahrungen. Sie bilden den Basisbestand des neuen...[mehr]

Startseite

Alltag Einheit - Porträt einer Übergangsgesellschaft

Karoline Johl besucht die 9. Klasse eines Gymnasiums in Königs Wusterhausen und absolviert ein Praktikum bei der Bundesstiftung Aufarbeitung. Hier schildert sie ihre Eindrücke von der Ausstellung im Deutschen Historischen Museum.[mehr]

Aktuelles

Früher Widerstand in SBZ und DDR

Die neuen Themenseiten informieren über den Widerstand gegen die Ausweitung des sowjetischen Einflusses und die repressiven Maßnahmen seit 1949. Hier finden Sie Zeitzeugen, Unterrichtsmaterial, Filme und weitere Hinweise zum...

Aktuelles

Zeitzeugengespräche in Hessen

Die Hessische Landesregierung vermittelt Zeitzeugen an Schulen der Sekundarstufe I und II in 2015 und für das erste Schulhalbjahr in 2015/2016. Die Kosten werden von der Landesregierung übernommen.

Aktuelles

Zeitzeugen erinnern sich an ihre Flucht

Flüchtlinge aus der DDR berichten in der aktuellen Ausgabe der "ZEIT im Osten" von ihrer Flucht in den Westen und rufen zur Solidarität mit den heutigen Flüchtlinge auf.

Aktuelles

Flucht und Fluchthilfe in der DDR und heute - Tonmitschnitt und Bericht

Zeitzeugen und Experten diskutierten bei einer Veranstaltung der Bundesstiftung die Möglichkeiten eines Vergleichs zwischen DDR-Flüchtlingen und ihren Helfern mit der aktuellen Situation von Flüchtlingen in Deutschland.

Kooperation

Finanzierung von Zeitzeugengesprächen

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter Jessica Steckel und Michael Lotsch sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info(at)ddr-zeitzeuge.de

Informationsblatt Finanzierung

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Umfangreiche Materialiensammlung für den Unterricht

DDR-Geschichte vermitteln


Diese Website sammelt Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“. Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten sind berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Ein Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW

Zeitzeugeninterviews

Verzeichnis

Übersicht über Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

 >>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Kalender

Samstag, der 13. Februar 2016 - Heute vor 60 Jahren

13.2.1956: Zum Jahrestag der Zerstörung Dresdens am 13. Februar 1945 findet eine Kundgebung mit Volkskammerpräsident Johannes Dieckmann statt.