Bild: Dr. Bernd Albani

Dr. Bernd Albani, Berlin (Berlin)

""Gethsemane" steht für das Gesicht einer Kirche, die den Konflikt mit der Macht riskiert."

Thema: Kirche, Bürgerrechtsbewegung, Hafterfahrungen/MfS

Biografisches

1944 in Dresden geboren
1960-1963 Berufsausbildung zum Physiklaboranten
1963-1968 Physikstudium an der Technischen Universität Dresden
1968-1970 Aspirant an der Lomonossow-Universität in Moskau
1970-1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Verkehrswesen in Dresden
1973 Promotion an der TU Dresden
1976-1980 Theologiestudium am Theologischen Seminar Leipzig
1980-1982 Vikariat und Predigerkolleg in Leipzig
1982-1989 Pfarrer in der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Frauenstein/Erzgebirge
1989-1995 Pfarrer in der Evangelischen Gethsemanekirchengemeinde Berlin Prenzlauer Berg
1995-1998 Mitarbeit in der Arbeitsgruppe “Kirchenkampf 1933-1945“ der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg
1998-2008 Pfarrer in der Evangelischen Kirchengemeinde Glienicke/Nordbahn

Kurzbeschreibung

Bernd Albani ist Naturwissenschaftler und Pfarrer im Ruhestand. Er studierte Physik und promovierte 1973 mit Arbeiten zur Theorie des Festkörpermagnetismus. Sein ehrenamtliches Engagement in der offenen Jugendarbeit gab den Anstoß zum Berufswechsel. 1976 bis 1980 studierte er Theologie und absolvierte anschließend den Vorbereitungsdienst in der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens. Nach einer Ein-Mann-Demonstration für die Freilassung von Rudolf Bahro 1978 war er sechs Wochen in Haft. Seine erste Pfarrstelle trat er 1982 in Frauenstein an. Hier gehörte er zu den Initiatoren des Arbeitskreises Frieden/Umwelt in der Region Frauenstein. 1984 bis 1989 war er Mitglied der sächsischen Landessynode und 1987 bis 1989 Regionalvertreter der sächsischen und Görlitzer Basisgruppen im Fortsetzungs-ausschuss Konkret für den Frieden. 1989 begann er seinen Dienst als Pfarrer an der Gethsemanekirche in Ost-Berlin, die im Herbst zu einem Zentrum des gewaltfreien Widerstandes gegen das SED-Regime wurde. Bis 1991 gehörte er als einer der beiden Sprecher des Neuen Forums Prenzlauer Berg dem Berliner Sprecherrat an. Die Kirchenleitung in Berlin-Brandenburg berief ihn 1991 in den Überprüfungsausschuss, der Pfarrer und kirchliche Mitarbeiter auf eventuelle Stasi-Verstrickung überprüfte.

Materialien zu Dr. Bernd Albani

Predigt 1988

Text 1988

Leserzuschrift 1987

Auszug Stasi-Akte

Text Ringvorlesung 2010

 

Unterrichtsmodule

Die Unterrichtsmodule zum Thema "Bürgerrechtsbewegung", "Hafterfahrungen" und "Kirche" beinhalten Anregungen zur Vor- und Nachbereitung von Zeitzeugengesprächen zu diesem Thema im Unterricht und für eine Begegnung mit Bernd Albani. Die Module "Arbeit am Begriff Zeitzeuge“ und "Zeitzeugenbegegnungen" können in der Vor- und Nachbereitung der jeweiligen Unterrichtseinheiten zum Einsatz kommen.

Interview

"Wir haben das erreicht, was wir wollten" - Bernd Albani kehrt in dem Video zurück in die Gethsemanekirche und erinnert sich an die Ereignisse im Herbst 1989. Er schildert, wie er den Fall der Mauer am 9. November 1989 erlebt hat. Interview der Bundesregierung auf www.freiheit-und-einheit.de

"Lasst euch nicht wieder das Joch auflegen!" - Pfarrer Bernd Albani erinnert sich an die Oktobertage 1989 an der Gethsemanekirche in Berlin, Neues Deutschland, 7.10.2014

Kooperation

Finanzierung von Zeitzeugengesprächen

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter Jessica Steckel und Michael Lotsch sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info(at)ddr-zeitzeuge.de

Informationsblatt Finanzierung

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Umfangreiche Materialiensammlung für den Unterricht

DDR-Geschichte vermitteln


Diese Website sammelt Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“. Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten sind berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Ein Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW

Zeitzeugeninterviews

Verzeichnis

Übersicht über Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

 >>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Kalender

Freitag, der 27. Mai 2016 - Heute vor 60 Jahren

27.5.1956: »Neues Deutschland« behauptet auf seiner Titelseite, dass in der Bundesrepublik »wie bei Hitler« Andersdenkende »beschimpft, verfolgt, gemaßregelt, ja oft zu Tode gehetzt« würden.