Datenschutz

Mit den folgenden Datenschutzhinweisen erläutern wir, die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Kronenstraße 5, 10117 Berlin, welche personenbezogenen Daten wir über Sie erheben, wenn Sie uns auf unserer Webseite www.zeitzeugenbuero.de besuchen und wie wir Ihre Daten verwenden.

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind Informationen, die dazu genutzt werden können, Ihre Identität zu erfahren. Darunter fallen Ihr Name, die Postanschrift, Adresse und Telefonnummer sowie Standortdaten.

Informationen, die nicht mit Ihrer Identität in Verbindung gebracht werden (wie z.B. statistische Daten zur Nutzung dieser Webseite), gehören nicht dazu. Sie können unser Online-Angebot grundsätzlich ohne Offenlegung Ihrer Identität nutzen.

 

Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten

Die Erhebung personenbezogener Daten erfolgt auf dieser Webseite zum einen durch das Webanalyseprogramm Piwik, das Ihr Nutzungsverhalten aufzeichnet, und zum anderen durch Ihre freiwillige Eingabe von Daten in Kontaktformularen oder bei Bestellvorgängen.

Wenn Sie nicht möchten, dass Piwik Ihre Nutzungsaktivitäten aufzeichnet und speichert, dann können Sie der Speicherung und Nutzung nachfolgend per Mausklick widersprechen. Die statistische Auswertung anonymisierter Datensätze bleibt vorbehalten.

Klicken Sie hier , um zu regeln, ob Ihr Besuch erfasst werden darf.

Die Eingabe von personenbezogenen Daten bei Bestellvorgängen unterliegt Ihrer freien Entscheidung. Mit der Eingabe willigen Sie konkludent darin ein, dass wir Ihre Daten entsprechend dem hierfür vorgesehenen Zweck auch verwenden dürfen.

 

Zweckbindung der Datenverarbeitung

Personenbezogene Daten werden nur für den Zweck, zu dem sie erhoben wurden, verwendet. Z.B. die von Piwik aufgezeichneten Daten zur statistischen Auswertung der Webseitennutzung und die im Kontaktformular freiwillig eingegebenen Daten zur weiteren Kommunikation mit Ihnen.

 

Löschung der erhobenen Daten

Die erhobenen Daten werden, nachdem der Zweck, für den sie erhoben wurden, erreicht ist, gelöscht. Dies erfolgt bei Piwik nach Ende des laufenden Kalenderjahres bzw. nachdem die statistischen Angaben ausgewertet wurden. Die von Ihnen eigenhändig eingegeben Daten, z.B. zur Durchführung einer Bestellung, werden bis zur nächsten Haushaltsprüfung aufbewahrt und sodann gelöscht. Daten, die Sie im Kontaktformular eingeben, werden in unserer E-Mail-Kommunikation gespeichert und im Rahmen der Nachvollziehbarkeit des Verwaltungshandelns der Bundesstiftung nach den Löschfristen für unsere Verwaltungsakten gelöscht.

 

Umgang mit Daten im Zeitzeugenportal

Sie registrieren sich als Zeitzeuge über ein PDF-Formular, in dem Sie zustimmen, dass ihre biographischen Daten auf dem Zeitzeugenportal veröffentlicht werden. Ihre Kontaktdaten werden nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte herausgegeben. Um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen, können die Anfragesteller ein Formular auf der Detailseite des jeweiligen Zeitzeugen ausfüllen. Dieses Formular wird als E-Mail direkt an Sie als Zeitzeuge gesendet und CC an die für das Zeitzeugenportal zuständige Mitarbeiterin in der Bundesstiftung. Hierdurch werden die Anfragen an Zeitzeugen und die damit einhergehenden personenbezogenen Daten von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gespeichert, um evtl. moderierend einzugreifen und außerdem um die Nachfrage an Zeitzeugen auszuwerten.

 

Pflichtfelder

Pflichtfelder, die z. B. zur Durchführung Ihrer Bestellungen und Ihrer Kontaktanfragen über die Webseite ausgefüllt werden müssen, sind mit einem Stern „*“ gekennzeichnet.

 

Allgemeine Datenempfänger und Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte

Wir verwenden Ihre personenbezogenen Daten bei Bestellungen nur innerhalb der Bundesstiftung Aufarbeitung und bei dem mit dem Versand der Bestellungen beauftragten Unternehmen. Eine Übermittlung Ihrer Daten in Drittländer außerhalb der EU erfolgt hierbei nicht. Wir geben die Daten nicht ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung an Dritte weiter. Soweit wir gesetzlich oder per Gerichtsbeschluss dazu verpflichtet sind, werden wir Ihre Daten an auskunftsberechtigte Stellen übermitteln.

Für den Fall, dass Sie über unsere Seite Angebote von externen Anbietern, wie Youtube oder Facebook nutzen, gelten deren Datenschutzbestimmungen.

 

Anwendbare Gesetze und Urheberrecht

Es gelten die gesetzlichen datenschutzrechtlichen Bestimmungen wie das BDSG n.F., die DS-GVO, das TMG sowie die Urheberrechte. Das Copyright für Texte, Textteile, Tondokumente, Grafiken, Tabellen sowie insbesondere Bild- und Filmmaterial liegt, soweit nicht anders vermerkt, bei der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Die Inhalte Dritter werden als solche gekennzeichnet. Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung oder Verwertung von Grafiken, Bildern, Tondokumenten, Filmsequenzen und Texten ist ohne schriftliche Zustimmung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur nicht gestattet. Bei Inhalten Dritter bedarf es der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors, Fotografen oder Erstellers.

 

Statistische Auswertungen mit Piwik

Auf dieser Webseite wird die Open-Source-Software Piwik zur statistischen Auswertung von Besucherzugriffen verwendet. Hierzu legt das Programm sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden, ab und ermöglicht so eine Analyse der Benutzung der Webseite durch Sie. Die durch den Cookie erzeugten Informationen (u.a. gekürzte IP-Adresse, abgerufene Seite, benutzter Browser, Suchmaschine) über Ihre Nutzung des Internetangebotes werden auf dem Server der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gespeichert. Die IP-Adresse wird unmittelbar nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Das bedeutet, dass die mit Piwik erzeugten Auswertungen vollständig anonymisiert sind und keine Identifikation einzelner Personen zulassen. Eine Verknüpfung der durch Piwik gespeicherten Daten mit anderen Datenquellen oder eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Wenn Sie nicht wollen, dass Piwik ihr Nutzungsverhalten aufzeichnet, haben Sie die Möglichkeit, die Webanalyse auszuschalten.

Klicken Sie hier , um zu regeln, ob Ihr Besuch erfasst werden darf.

 

Eingebettete YouTube-Videos

An einigen Stellen unserer Webseite betten wir YouTube-Videos ein. Betreiber der entsprechenden Plug-Ins ist die YouTube LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Wenn Sie eine Seite mit dem YouTube-Plug-Ins besuchen, wird eine Verbindung zum Server von YouTube hergestellt. Dabei wird YouTube mitgeteilt, welche Seite Sie besuchen. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, kann YouTube Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem Account ausloggen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei YouTube finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters.

 

Eingebettete Vimeo-Videos

An einigen Stellen unserer Webseite betten wir Vimeo-Videos ein. Betreiber der entsprechenden Plug-Ins ist die Vimeo, Inc., 555 West, 18 th Street New York, New York 10011. Wenn Sie eine Seite mit dem Vimeo Plug-In besuchen, wird eine Verbindung zum Server von Vimeo hergestellt. Dabei wird Vimeo mitgeteilt, welche Seite Sie besuchen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Vimeo finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters.

 

Facebook-Link

Auf unserer Webseite befindet sich ein Link zu unserer Facebook-Seite, https://www.facebook.com/BundesstiftungAufarbeitung Wenn Sie diesen Link nutzen, generiert Facebook hierüber nicht automatisch Daten. Allerdings kann Facebook Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuordnen, wenn Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem Account ausloggen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Facebook finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters.

 

Allgemeines Kontaktformular

Wenn Sie Ihre Daten in das allgemeine Kontaktformular eingeben, werden diese zum Zwecke der Verarbeitung Ihrer Anfrage gespeichert und von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur genutzt. Daten, die Sie im Kontaktformular eingeben, werden in unserer E-Mail-Kommunikation gespeichert und im Rahmen der Nachvollziehbarkeit des Verwaltungshandelns der Bundesstiftung nach den Löschfristen für unsere Verwaltungsakten gelöscht.

 

Links zu anderen Webseiten

Unsere Internet-Präsenz enthält Links zu anderen Webseiten. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass die Betreiber anderer Webseiten die Datenschutzbestimmungen einhalten.

Wir sind als Anbieter für unsere eigenen Inhalte nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Links auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Für fremde Inhalte, die über Links zur Nutzung bereitgestellt werden, übernehmen wir keine Verantwortung und machen uns deren Inhalt nicht zu Eigen.
Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung von solchen Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde.

 

Datensicherheit

Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechend Verschlüsselungsverfahren (zB SSL) über HTTPS. Wir sichern unsere Webseite und sonstigen Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verarbeitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen. Die Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

 

Ihre Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Sperre, Löschung und Widerspruch

Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft darüber zu erlangen, welche Sie betreffenden personenbezogenen Daten von uns gespeichert und verarbeitet werden. Sie haben darüber hinaus das Recht unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und Löschung von solchen personenbezogenen Daten zu verlangen. Ausgenommen hiervon sind die vorgeschriebenen Datenspeicherungen zur Geschäftsabwicklung. Außerdem haben Sie gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten ein Widerspruchsrecht, wenn die Verarbeitung ohne Ihre Einwilligung aufgrund der Erfüllung öffentlicher Aufgaben durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur erfolgt.

Bitte wenden Sie sich zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche an unsere Datenschutzbeauftragte, deren Kontaktdaten Sie ganz unten auf der Seite finden.

Sie können außerdem Änderungen oder den Widerruf einer Einwilligung durch entsprechende Mitteilung an uns mit Wirkung für die Zukunft vornehmen.

 

Minderjährige

Kinder und Personen unter 18 Jahren sollten ohne Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten keine personenbezogenen Daten an uns übermitteln. Wir fordern keine personenbezogenen Daten von Kindern an, sammeln diese nicht und geben sie nicht an Dritte weiter.

 

Verantwortlicher

Verantwortliche datenverarbeitende Stelle ist die

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Kronenstraße 5, 10117 Berlin

Fon:+49(030)319895-0
Fax:+49(030)319895-210

E-Mail:buero@bundesstiftung-aufarbeitung.de
Internet:www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ist eine bundesunmittelbare Bundesstiftung des öffentlichen Rechts.

Vertretungsberechtigt

Rainer Eppelmann (Vorstandsvorsitzender)

 

Datenschutzbeauftragte

Behördliche Datenschutzbeauftragte ist

Mirjam Gegler, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Kronenstraße 5, 10117 Berlin

Fon:+49(030)319895-217

E-Mail: datenschutz(at)bundesstiftung-aufarbeitung.de

 

Änderungen unserer Datenschutzhinweise

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzhinweise gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entsprechen oder um Änderungen unserer Leistungen und Angebote in den Hinweisen umzusetzen, zB bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gelten dann die neuen Datenschutzhinweise.

 

Stand: Mai 2018

Finanzierung von Zeitzeugengesprächen

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info(at)ddr-zeitzeuge.de.

Informationsblatt Finanzierung

Tipps für das Gespräch für Zeitzeugen und für Lehrende

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ein Leitfaden für Lehrkräfte

Der Leitfaden liefert Lehrkräften und Bildungsmultiplikatoren praktische Hinweise zur Organisation und Durchführung, zur Moderation sowie zur Vor- und Nachbereitung von Zeitzeugengesprächen. Er informiert über Gepräche am historischen Ort und bietet weiterführende Literatur.

Sie können den Leitfaden hier kostenfrei bestellen oder als PDF herunterladen.

Contemporary Witnesses of Divided Germany

The brochure provides information on the portal www.zeitzeugenbuero.de, presents the educational offers of the Federal Foundation for the Study of Communist Dictatorship in East Germany as well as memorial sites and museums in Berlin and Brandenburg with English-language offers. 

You can download and order the broschure for free in our publication shop.

DDR-Geschichte vermitteln

Diese Website sammelt Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“. Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten sind berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Ein Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW

Zeitzeugenerinnerungen und -interviews

Im Archiv der Bundesstiftung Aufarbeitung finden sich zahlreiche Zeitzeugen- erinnerungen, die als lebensgeschichtliche Interviews vor allem Auskunft über das Wirken in Opposition und Widerstand, aber auch über Haftzeiten und Lageralltag geben.

Eine Übersicht über weitere Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren, finden Sie hier [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

>>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.